Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

  • Startseite

Ende Navigator



Ein Departement am Puls des Alltags

Im Fokus


Mit besseren Daten die Zahl der Grippeerkrankungen senken (19.12.2014)
Die Zahl der schweren Grippeerkrankungen soll reduziert werden. Das Eidgenössische Departement des Innern (EDI) hat deshalb eine nationale Strategie zur Prävention der saisonalen Grippe (GRIPS) für die Jahre 2015 bis 2018 verabschiedet, die über die reine Impfpromotion hinausgeht.

Runder Tisch diskutiert weiteres Vorgehen in der medizinischen Qualitätssicherung (18.12.2014)
Der Bund soll eine stärkere Führungsrolle übernehmen, um die Qualität der medizinischen Leistungen und die Sicherheit von Patientinnen und Patienten weiter zu verbessern. Dieses Ziel der Strategie „Gesundheit2020“ des Bundesrats wurde in der Vernehmlassung zum Zentrum für Qualität grundsätzlich unterstützt, über die Form besteht dagegen keine Einigkeit. An einem Runden Tisch diskutierten deshalb heute mehrere Akteure, wie das Ziel weiter verfolgt werden soll.

Gentechnik-Kennzeichnung: Bestehende Regelung bleibt (18.12.2014)
Auf Lebensmitteln soll weiterhin nur der volle, nicht aber der teilweise Verzicht auf gentechnisch veränderte Organismen (GVO) gekennzeichnet werden können. Dies hat das Eidgenössische Departement des Innern EDI nach der Anhörung zur Revision der Verordnung über gentechnisch veränderte Lebensmittel (VGVL) entschieden.

Gleichstellungs-Konvention der UNO: Bericht der Schweiz zum Stand der Umsetzung (17.12.2014)
Der Bundesrat hat heute den vierten und fünften Folgebericht der Schweiz zur Umsetzung des UNO-Übereinkommens zur Beseitigung jeder Form von Diskriminierung der Frau (CEDAW) genehmigt. Darin werden die Fortschritte und Herausforderungen in der Gleichstellung von Frau und Mann in den letzten fünf Jahren präsentiert.

Ende Inhaltsbereich