Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

Ende Navigator



Aktuell


Neuer Leitfaden für die Praxis der Sozialen Arbeit – Rassistische Diskriminierung und Diskriminierungsschutz konkret

In den kantonalen Integrationsprogrammen KIP haben sich Bund und Kantone verpflichtet, ein angemessenes Beratungsangebot für Opfer von rassistischer Diskriminierung bereit zu stellen. Nun geht es darum, das Angebot bekannt und den potentiell Betroffenen zugänglich zu machen. Hier spielen die Sozialarbeitende eine zentrale Rolle, denn mit einer adäquaten Triage tragen sie dazu bei, dass Betroffene zu einer geeigneten Beratung finden. Um sie dabei zu unterstützen, haben AvenirSocial - Soziale Arbeit Schweiz und die Fachstelle für Rassismusbekämpfung einen Leitfaden erarbeitet. Er enthält Informationen, Links und Adressen.

Die französische und die italienische Version des Leitfadens erscheint voraussichtlich im März 2016.

Typ: PDF
Leitfaden für die Praxis der Sozialen Arbeit
08.02.2016 | Grösse: 277 kb | Typ: PDF


Aktionswoche gegen Rassismus 2016

Eine Gelegenheit, im Rahmen einer nationalen und internationalen Kampagne aktiv zu werden, bietet der von den Vereinten Nationen ausgerufene Internationale Tag zur Eliminierung jeder Rassendiskriminierung vom 21. März. Aus diesem Anlass planen bereits mehrere Schweizer Städte und Gemeinden Veranstaltungswochen für 2016.

Falls Sie ähnliche Vorhaben planen, können Sie sich für fachliche Unterstützung gerne an uns  wenden.

  • Gemeinsam durchgeführte Aktionen verstärken die Wirkung Ihres Vorhabens. Falls Sie also als NGO, Verein oder Privatperson ein Projekt planen, ist es sinnvoll, wenn Sie Ihr Vorhaben mit dem oder der Integrationsdelegierten Ihrer Gemeinde bzw. Ihres Kantons absprechen.
  • Damit wir ein Gesuch für die Mitfinanzierung eines Projektes rechtzeitig behandeln und Ihnen frühzeitig eine Rückmeldung geben können, haben wir für solche Projekte den Abgabetermin vorverschoben: Wir bitten Sie, uns Ihr Gesuch so schnell wie möglich, jedoch bis spätestens Anfang Februar 2016 einzureichen.
  • Beispiele möglicher Aktivitäten finden Sie auf unserer Internetseite unter Projektdatenbank:                                                               

CONVEGNO – Tagungsbericht zur EDK-Fachtagung „Equity – Diskriminierung und Chancengerechtigkeit im Bildungswesen. Migrationshintergrund und soziale Herkunft im Fokus“

Alle zwei Jahre führt das Generalsekretariat der EDK zusammen mit der Kommission Bildung und Migration eine schweizerische Fachtagung zu Migrationsfragen durch. Neben den kantonalen Beauftragten für interkulturelle Schulfragen werden zusätzlich an der Thematik interessierte Fachkreise zur Teilnahme eingeladen. Die FRB war an den Vorbereitungsarbeiten zur Tagung vom April 2015 beteiligt, welche dem Thema Chancengerechtigkeit ("Equity") im schweizerischen Bildungswesen gewidmet war.

Im Hinblick auf die Tagung haben 17 Autorinnen und Autoren je einen Artikel verfasst und beleuchten Aspekte der Chancengerechtigkeit aus verschiedenen Blickwinkeln.

Die Publikation trägt den Erkenntnisstand der Forschung zu dieser Fragestellung zusammen und geht der Frage nach, wie diese Erkenntnisse für die bildungspolitische und schulpraktische Umsetzung genutzt werden können.

Weitere Informationen und Bericht zum Herunterladen (D/F):

kurz & gut

In regelmässigen Abständen beleuchtet die Fachstelle für Rassismusbekämpfung (FRB) einen Lebensbereich in dem Menschen rassistisch diskriminiert werden. Grundlage ist der alle zwei Jahre erscheinende Bericht der FRB in der Schweiz.

Rassistische Diskriminierung in der Schweiz - Bericht der Fachstelle für Rassismusbekämpfung 2014

Anlässlich der Aktionswoche gegen Rassismus vom 21. bis 27. März 2015 veröffentlicht die Fachstelle für Rassismusbekämpfung FRB ihren zweiten Bericht zu rassistischer Diskriminierung in der Schweiz. Er gibt einen Überblick über die Datenlage zu rassistischen Vorfällen und Einstellungen und dokumentiert Massnahmen gegen rassistische Diskriminierung.

Link zum Bestellen des Berichts:

Kursangebot: Mit dem Recht gegen rassistische Diskriminierung

Sensibilisierung zu Diskriminierung, Diskriminierungsschutz und zur Nutzung möglicher Rechtsmittel

Mit Weiterbildungskursen bietet die FRB interessierten Personen und Institutionen die Möglichkeit, ihr Wissen auf dem Gebiet der rassistischen Diskriminierung zu vertiefen. Grundlage ist der „Rechtsratgeber Rassistische Diskriminierung", den die FRB 2009 herausgegeben hat.
Die praxisorientierten Kurse nehmen konkrete Situationen aus dem Arbeitsalltag der Teilnehmenden auf und klären Fragen wie:
Wie äussert sich rassistische Diskriminierung im Alltag? Wann liegt Rassismus bzw. Diskriminierung vor, wann nicht? Was kann oder muss ich dagegen tun? Ist der Rechtsweg sinnvoll? Welche Alternativen gibt es?
Die Teilnehmenden bringen eigene Erfahrungen ein, reflektieren gemeinsam und diskutieren lösungsorientiert, wie sie mit dem Thema Diskriminierung und Rassismus umgehen können.
Einen Überblick über den Inhalt der Module findet sich auf folgender Seite:

Newsletter via News Service Bund

Möchten Sie regelmässig über die Tätigkeiten der Fachstelle für Rassismusbekämpfung informiert werden?

Ende Inhaltsbereich