Organisation einer barrierefreien Veranstaltung

Falls Sie im Rahmen Ihrer Arbeit verschiedene Anlässe wie Vorträge, Tagungen oder grössere Veranstaltungen organisieren, sollten Sie möglichst daran denken, wie sie diese auch für Menschen mit Behinderungen zugänglich machen könnten. Hier einige einfache Massnahmen, die Ihnen dabei helfen können. Die Links in der Toolbox bieten Ihnen auch wertvolle Ratschläge und praktische Instrumente, um Ihren Anlass hindernisfrei zu gestalten.

Was können Sie tun?

Organisation und Planung

Anmeldung

Erkundigen Sie sich nach den besonderen Bedürfnissen der Zuhörer/-innen mit Behinderungen, z.B. im Rahmen eines Anmeldeformulars.

Veranstaltungsort

Viele Menschen mit Behinderungen sind von einem Anlass einzig deshalb, weil er an einem mit dem öffentlichen Verkehrsmitteln nicht erreichbaren Ort stattfindet. Wenn Sie eine Veranstaltung planen, sollten Sie daran denken, dass der Ort mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar sein sollte.

Auch wenn ein Anlass in einem nicht zugänglichen Gebäude oder Raum stattfindet, kann dies ein Grund sein, dass Menschen mit Behinderungen nicht daran teilnehmen können. Im Rahmen des Möglichen sollten Veranstaltungen daher in leicht zugänglichen Gebäuden stattfinden (WC, Cafeteria, Bibliothek, Sitzungszimmer usw.). Denken Sie daran, dass die Barrierefreiheit von Gebäuden nicht nur Sache der Fachleute ist. Häufig genügen etwas Kreativität und einige Hilfsmittel, um die Autonomie der behinderten Menschen zu verbessern.

Veranstaltungszeit

Ein Teil der Menschen mit Behinderungen benötigt morgens Pflege. Viele sind zudem auf spezielle Fahrdienste angewiesen, die ihren Betrieb in der Regel am späteren Abend einstellen. Soweit möglich, sollten Kurse und Seminarveranstaltungen zwischen 10.00 Uhr und 23.00 Uhr anberaumt werden.


Kommunikation

Kommunzieren Sie  Ihre Veranstaltung so früh wie möglich

Viele Menschen mit Behinderungen sind auf Behindertentransporte angewiesen. Um von einem Transport am gewünschten Tag und zur gewünschten Zeit profitieren zu können, müssen Menschen mit Behinderungen das Behindertentaxi manchmal bereits eine Woche im Voraus reservieren. Wenn möglich, kommunizieren Sie Ihren Anlass also früh genug!

Aktive Kommunikation mit behinderten Menschen

Wenn Sie in Ihrer Dokumentation (Flyer, Newsletter, E-Mail usw.) die zur Verfügung stehenden Instrumente und Dienstleistungen für Menschen mit Behinderungen ausdrücklich erwähnen, wird es für diese einfacher sich zu organisieren. Informieren Sie auch über die öffentlichen Transportmittel, mit denen man an den Veranstaltungsort gelangt.

Internet

Über das Internet hat man einen vereinfachten und direkten Zugang zu Informationen. Dies gilt auch für Menschen mit Behinderungen, sofern die Websites und Dokumente entsprechend zugänglich gemacht werden. Es ist wichtig, dass Sie dies bei der Gestaltung Ihrer Kommunikationsinstrumente berücksichtigen.

Kommunikation vor Ort

Zweck eines Vortrags oder einer Arbeitssitzung ist der Zugang zu neuen Informationen oder der Austausch von Erfahrungen. Anlässe jedermann zugänglich zu machen bedeutet, dass alle menschlichen und technischen Voraussetzungen berücksichtigt werden, um den Zugang zu Information und Interaktion sicherzustellen.

Bei Veranstaltungen kommen es sehr viele verschiedene Kommunikationsformen zusammen: der direkte Austausch, Vorträge, schriftliche Dokumentationen, Plakate usw.
Nicht alle Behinderten haben jeweils Zugang zu allen diesen Informationen, was bei der Vorbereitung berücksichtigt werden muss, indem die Kommunikationskanäle auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der behinderten Teilnehmer abgestimmt werden.

https://www.edi.admin.ch/content/edi/de/home/fachstellen/ebgb/themen-der-gleichstellung/kultur-fuer-alle/organisation-einer-barrierefreien-veranstaltung.html