Bundespräsident Alain Berset besucht Lettland in dessen Jubiläumsjahr

Bern, 14.05.2018 - Bundespräsident Alain Berset ist am Montag, 14. Mai 2018, in Lettland zum Staatsbesuch empfangen worden. Die baltische Republik feiert dieses Jahr das 100. Jubiläum ihrer Unabhängigkeit. Der Besuch bot Anlass, die ausgezeichneten bilateralen Beziehungen zu würdigen und deren Vertiefung zu besprechen. Auf der Agenda standen zudem zahlreiche internationale Themen.

In den offiziellen Gesprächen des Bundespräsidenten mit dem lettischen Präsidenten Raimonds Vējonis lobten beide Seiten die Qualität der
bilateralen Beziehungen; diese konnten in den vergangenen Jahren durch die Kooperation im Rahmen des Schweizer Beitrags an die erweiterte Europäische Union (EU) intensiviert werden.

Konstatiert wurde, dass die Wirtschaftsbeziehungen gut seien, dass aber nach wie vor ungenutztes Potential bestehe. Zur Sprache kamen zudem Fragen der Berufsbildung und die Zusammenarbeit in der Forschung. Des Weiteren würdigte der Bundespräsident den lettischen Beitrag zur neuen Ausstellung in Lugano über die bekannten lettischen Autoren Rainis und Aspazija, welche zu Beginn des 20. Jahrhunderts während vieler Jahre in der Schweiz im Exil lebten. Die Biographien dieses Schriftsteller-Paares machen die engen historischen Bande zwischen der Schweiz und Lettland deutlich.

Beim Austausch über die Europapolitik der Schweiz erläuterte Bundespräsident Berset die Eckpunkte der Verhandlungen mit der EU über ein institutionelles Abkommen sowie den Stand der Debatte um einen möglichen zweiten autonomen Beitrag der Schweiz an ausgewählte EU-Mitgliedstaaten. Ebenfalls besprochen wurden Fragen der Sicherheitspolitik und der transatlantischen Beziehungen. Die beiden Seiten diskutierten, wie der Respekt vor dem Internationalen Recht und internationalen Handelsregeln gewahrt werden kann.

Ein weiteres Thema war die Zusammenarbeit zwischen der Schweiz und Lettland auf globaler Ebene. Zur Sprache kam hier unter anderem die Gruppe der Nuklearlieferstaaten (Nuclear Suppliers Group, NSG). Die Schweiz übergibt das Präsidium dieser informellen Staatengruppe mit 48 Mitgliedern im Juni an Lettland. Die NSG hat zum Ziel, die Weiterverbreitung von Kernwaffen und entsprechenden Komponenten zu unterbinden.

Zum Programm des Besuchs gehörte neben den offiziellen Treffen auf Schloss Riga die Niederlegung von Blumen beim Freiheitsdenkmal. Schliesslich nahm der Bundespräsident an einer Zeremonie zum Jubiläumsjahr in der Nationalbibliothek teil.


Adresse für Rückfragen

Nicole Lamon, Informationsdienst EDI
+41 (0)78 756 44 49, media@gs-edi.admin.ch



Herausgeber

Generalsekretariat EDI
http://www.edi.admin.ch

Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten
http://www.eda.admin.ch/eda/de/home/recent/media.html

https://www.edi.admin.ch/content/edi/de/home/dokumentation/medienmitteilungen.html.msg-id-70751.html