Eidgenössisches Büro für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen EBGB

Aktuell

Behindertenpolitik

Die Behindertenpolitik soll vertieft werden

Behindertenpolitik

In der Schweiz ist es noch nicht allen Menschen mit Behinderungen möglich selbstbestimmt am
gesellschaftlichen Leben teilzuhaben. Priorität haben die Gleichstellung in der Arbeitswelt, die Förderung eines selbstbestimmten Lebens sowie die barrierefreie digitale Kommunikation. Zudem wird die Zusammenarbeit von Bund und Kantonen verstärkt.

Gleichstellung und Arbeit

Keller_Recycling_5

Barrierefreie Rahmenbedingungen

Die Integration von Menschen mit Behinderung in den ersten Arbeitsmarkt beschränkt sich meist auf Einzelfälle. Berufliche Inklusion geht einen Schritt weiter und umfasst auch die Gleichstellung in der Arbeitswelt: Arbeitgeber passen ihre Rahmenbedingungen so an, dass Menschen mit Behinderungen einen Beitrag zum Unternehmenserfolg leisten können.

E-Accessibility

E-Accessibility

Auch in der digitalen Welt ist Barrierefreiheit für die Gewährleistung der Gleichstellung zentral. Damit Menschen mit Behinderungen die Vorteile der Digitalisierung nutzen können, gilt es, E-Accessibility konsequent herzustellen.

Im Fokus

Leichte Sprache

Leichte Sprache

Die leichte Sprache ist ein Hilfsmittel. Sie vereinfacht Texte und macht diese leicht verständlich.

Die hauptsächliche Zielgruppe sind Menschen mit Lernschwierigkeiten, mit geistigen Behinderungen und mit kognitiven Beeinträchtigungen.

Bildung

Bildung

Um Chancengleichheit im Bildungswesen herzustellen, darf nicht jede und jeder gleich behandelt werden, sondern alle gemäss ihren Bedürfnissen. Das setzt einen vorurteilsfreien Blick voraus, der zudem nicht vorrangig auf ökonomische Aspekte fokussiert. 

Organisation barrierefreier Kurse

Direkt zu

https://www.edi.admin.ch/content/edi/de/home/fachstellen/aktuell.html