Projekteingaben

Eine Person arbeitet an einem Dokument mit Grafiken zu einer Projektevaluation

Der Bund unterstützt die Finanzierung von Projekten, die neue Wege der Integration von Menschen mit und ohne Behinderungen erproben. Denn um Gleichstellung zu erreichen, braucht es nicht nur Gesetze, sondern auch eine sinnvolle Umsetzung in der Praxis. Pro Jahr kann der Bund rund 2 Millionen Franken an finanzieller Unterstützung leisten.

Um die Integration von Menschen mit Behinderungen in alle Lebensbereiche zu verwirklichen, reichen die bestehenden Massnahmen nicht aus. Vielmehr braucht es laufend neue Ideen für die Umsetzung von Gleichstellungsanliegen in der Praxis. Auch gute Beispiele, die aufzeigen, wie sich Hindernisse bewältigen oder beseitigen lassen, sind nötig. Mit der finanziellen Unterstützung von innovativen Projekten trägt der Bund dazu bei, neue Wege der Gleichstellung zu erproben und bekannt zu machen.

Projekte werden in Schwerpunktprogrammen gebündelt

Der Bund soll sich gemäss Behindertengleichstellungsgesetz insbesondere in folgenden Bereichen engagieren: Bildung, berufliche Tätigkeit, Wohnen, Personentransport, Kultur und Sport. Das Gesetz erlaubt es ihm, sowohl Massnahmen selber umzusetzen, wie auch Projekte finanziell zu fördern.

Finanziell unterstützt werden können Projekte, die von einer gesamtschweizerischen oder sprachregional tätigen Organisation, von einem Kanton oder einer Gemeinde durchgeführt werden. Bei Pilotversuchen zur Integration von behinderten Menschen ins Erwerbsleben, können zusätzlich auch Unternehmen unterstützt werden.

Um die Gleichstellung in relevanten Themenbereichen gezielt zu fördern, bündelt das EBGB Projekte in Schwerpunktprogrammen. So kann die Sensibilisierung der Gesellschaft für die Thematik verstärkt werden. Gleichzeitig erleichtert dies die Koordination zwischen laufenden und künftigen Massnahmen. Seit Januar 2017 läuft drei Jahre lang das Schwerpunktprogramm «Gleichstellung und Arbeit».

Formelle Kriterien für Finanzhilfen beachten

Gesuche können jeweils bis am 15. März und 15. September eingegeben werden.

Die Eingabe aller Gesuche erfolgt über das Portal (PBV) für Finanzhilfen des EBGB.

Unter «Voraussetzungen» sind Informationen zu den Voraussetzungen für eine Projekteingabe zu finden, wie auch die Kriterien, gemäss derer das EBGB über die Vergabe von Geldern entscheidet. 

Letzte Änderung 10.01.2018

Zum Seitenanfang

https://www.edi.admin.ch/content/edi/de/home/fachstellen/ebgb/finanzhilfen.html