CYBATHLON @school

CYBATHLON @school bewegt Mensch und Technik!

Projektziel & Zielgruppe

Das Projekt CYBATHLON @school ist ein Unterprojekt des CYBATHLON der ETH Zürich. Es bietet Unterrichtsmodule rund um die Themen Inklusion und Robotik in verschiedenen Fächern an. Ziel des Projekts ist es, Lehrkräfte, Kinder und Jugendliche für die alltäglichen Herausforderungen von Menschen mit Behinderungen zu sensibilisieren. Weiter soll das Projekt bei den Schülerinnen und Schülern neben dem Interesse an Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT-Fächer) auch die Aufmerksamkeit für Ethik, Medizin, Recht, Inklusion und Sport wecken.  Die Lernmodule wurden von Menschen mit Behinderungen begleitet und mit ihnen entwickelt und sind auf den Lehrplan 21 abgestimmt.

Zielgruppe:

  • Schülerinnen und Schüler und Lehrpersonen Primar Z2
  • Schülerinnen und Schüler und Lehrpersonen Sekundarstufe I und II
  • Eltern, Kinder- und Jugendeinrichtungen, Vereine, etc.

Wie hilft dieses Projekt?

Das Pionierprojekt der ETH Zürich hat den Grundgedanken, dass Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen nicht von heute auf morgen stattfindet, sondern ein längerfristiger Prozess ist. Die aktive Thematisierung der alltäglichen Herausforderungen und der Notwendigkeit der Inklusion von Menschen mit Behinderungen soll dazu beitragen, dass die Generation von morgen Gleichstellung in allen Belangen der Gesellschaft als selbstverständlich ansieht. Gleichzeitig will CYBATHLON @school anhand konkreter Beispiele die Schülerinnen und Schüler für die MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) begeistern und den jungen Menschen aufzeigen, wie neue Technologien zugunsten von Menschen mit Behinderungen eingesetzt werden können.

Die Kinder und Jugendlichen lernen in verschiedenen Modulen nicht nur psychischen und physischen Barrieren kennen, sie setzen sich auch aktiv mit ihnen auseinander. Sie werden angeregt, Lösungen zu suchen, wie Hindernisse beseitigt oder Hilfsmittel gestaltet werden, damit Menschen mit Behinderungen selbständig und selbstbestimmt am gesellschaftlichen Leben teilhaben können.

CYBATHLON @school Module werden in verschiedenen MINT-Fächern durchgeführt, stehen aber auch für Fächer wie Sport oder Ethik zur Verfügung. Sie können für Doppellektionen sowie in Kombination für MINT-Tage, Themenwochen oder Summer Schools gebucht werden. Wann immer möglich, begleitet ein Mensch mit Behinderung die Kinder und Jugendlichen bei der Durchführung der Module. Um den Menschen mit körperlicher Behinderung bei jedem Modul ins Zentrum zu rücken, werden sämtliche Module mit ethischen Fragen und Aufgaben auf spielerische Art eingeleitet und abgerundet, um ein spezielles Augenmerk auf das Thema Gleichstellung zu werfen. Ein ausgebildeter CYBATHLON @school Coach leitet die Lektion an und bringt die nötigen Unterrichtsmaterialen mit.

Was hat dieses Projekt erreicht?

  • Ziel 1: Förderung der Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen durch Sensibilisierung der Schülerinnen und Schüler für die täglichen Herausforderungen denen Menschen mit Behinderungen gegenüberstehen.
  •  Ziel 2: Nachhaltiges und effektives Vermitteln von Lerninhalten unter Berücksichtigung der Erkenntnisse aus der jüngsten Lehr- und Lernforschung.
  • Ziel 3: Förderung des Interesses der Kinder und Jugendlichen an den MINT-Fächern.
  • Ziel 4: Förderung von interdisziplinärem Denken.

Die ersten beiden Module (Biologie auf der Stufe Höhere Fachschule und Sport) wurden 2018 in Zusammenarbeit mit der EPFL und mit Unterstützung des NCCR Robotics getestet. In den Jahren 2019 und 2020 wurden die beiden Module weiterentwickelt, dazu kamen die Module Biologie (Sekundarstufe) und Produktentwicklung.

Weiter wurde das neu entwickelte Kartenspiel «mind up» sowie das Ethik-Modul in zwei Herbst-Camps eingesetzt und mit knapp 100 Kindern und Jugendlichen getestet. Das interdisziplinäre Primar-Modul sowie das Informatik-Modul sind im Frühling 2021 fertiggestellt worden und wurden an einzelnen Events und Workshops getestet.

Beispiel

Die COVID-19-Pandemie hatte/hat auch auf das Programm von CYBATHLON @school seine Auswirkungen. Viele Schulbesuche konnten nicht wie geplant durchgeführt werden. Trotzdem konnten mithilfe neuer Formate Kinder und Jugendliche erreicht werden.

Herbst-Camps

Im Herbst 2020 fanden im Innovationspark Dübendorf und im Kinderdorf Pestalozzi in Trogen zwei Herbst-Camps mit knapp 100 Kindern und Jugendlichen statt. In den einwöchigen Camps wurden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu Produktentwicklenden und Forschenden: Sie entwickelten und programmierten für ein Exoskelett einen eigenen Greifer. Das Highlight des Camps war am Ende der Woche der Mini-CYBATHLON, bei dem sie ihre entwickelten Kreationen im Wettkampf unter Beweis stellen konnten.

In den Camps lernten die Kinder und Jugendlichen, im Alter von 11 – 15 Jahren, wie man mit Robotik und modernen Technologien Menschen mit körperlichen Behinderungen unterstützen kann. Den Austausch und Dialog mit den CYBATHLON @school Botschaftern schätzen die Kinder sehr. 

Herausforderungen

Um die Hauptschwierigkeit der Finanzierung zu überwinden wurden gewinnbringende und nachhaltige Partnerschaften mit diversen Stiftungen eingegangen.

Infolge der COVID-19 Pandemie wurden die Pilotdurchführungen sowie die Distribution der fertiggestellten Module leider unterbrochen. Trotzdem ist es uns gelungen unter Einhaltung der geforderten Schutzkonzepte drei @school Camps mit vollem Erfolg durchzuführen. Zusätzlich wurde die CYBATHLON @school Home Challenge entwickelt, die es uns ermöglichte mit den Schulklassen digital zu interagieren.

Um die Finanzierung des Projektes zu sichern und Synergien besser nutzen zu können, wird das CYBATHLON @school-Projekt für die nächste Planungsperiode von CYBATHLON (2021 – 2024) kommunikativ, administrativ und finanziell in das CYBATHLON-Projekt eingegliedert und nicht wie in den letzten zwei Jahren getrennt vom CYBATHLON Projekt geführt.

Die Covid-19 Pandemie wird uns auch in der nahen Zukunft weiter begleiten, was die Distribution und die Durchführung an den Schulen weiter erschwert. Um diesen Unsicherheiten entgegenzuwirken, setzen wir weiter unseren Fokus auf Anpassungen und digitale Weiterentwicklung der Formate und Planen zusätzlich einen fixen Standort an welchem die Module jederzeit durchgeführt werden können.

Trägerschaft

Trägerschaft: CYBATHLON, ETH Zürich
Projektregion: Ganze Schweiz
Laufzeit: 2019-2021
Finanzierung: Non-Profit
Kontaktperson: Nina Kolleger
Webseite: CYBATHLON @school

Cybathlon_Team_0422
Das Projektteam von CYBATHLON @school

Letzte Änderung 24.01.2022

Zum Seitenanfang

https://www.edi.admin.ch/content/edi/de/home/fachstellen/ebgb/finanzhilfen/unterstuetzte_projekte0/projekte-im-fokus/cybathlon_school.html