Behindertenorganisationen Schweiz

Im Bereich Gleichstellung setzt sich der Dachverband für das Recht der Menschen mit Behinderung ein, ihr Leben selber zu bestimmen und Teil unserer Gesellschaft zu sein. Weiter engagiert sich AGILE vor allem in den Bereichen Sozialversicherungen, Sozial- und Finanzpolitik, Erwerbsarbeit, berufliche Integration, Bildung und Verkehrsfragen.

Ziel der Stiftung ist die Früherfassung, Förderung, Ausbildung, Pflege und soziale Betreuung von Menschen mit cerebralen Bewegungsstörungen, spina bifida oder Muskeldystrophie mit Wohnsitz in der Schweiz.

FRAGILE Suisse ist die schweizerische gemeinnützige Vereinigung, die sich gemeinsam mit Betroffenen für die Anliegen von Menschen mit einer Hirnverletzung und ihren Angehörigen einsetzt.

Der Dachverband Inclusion Handicap fördert und koordiniert alle Bestrebungen für die Eingliederung. Sie setzt sich für die Gleichberechtigung und Chancengleichheit behinderter Menschen in der Schulung und Ausbildung, im Beruf und ganz allgemein in der Gesellschaft ein.

insieme heisst: Sich gemeinsam, solidarisch, mit konzentrierten Kräften für die Anliegen der Menschen mit geistiger Behinderung engagieren. Rund 50'000 Menschen mit geistiger Behinderung leben in der Schweiz. Für sie ist insieme da.

Schätzungen zufolge sind über eine Million der Schweizer Bevölkerung von einer Hörbehinderung betroffen. pro audito schweiz setzt sich dafür ein, dass das Leben dieser Bevölkerungsgruppe leichter wird. Sie vertritt deren Anliegen auf politischer Ebene und gegenüber der Hörmittelbranche.

Pro Infirmis setzt sich dafür ein, dass Menschen mit einer Behinderung ihr Leben selbständig und selbstbestimmt führen, aktiv am sozialen Leben teilnehmen können und nicht  benachteiligt werden.

Pro Mente Sana setzt sich für die Anliegen von psychisch erkrankten Menschen ein. Sie kämpft für gesicherte Rechte sowie soziale und berufliche Integration der betroffenen Personen.

In der Schweiz leben 1,6 Millionen Menschen mit Behinderung. Trotz ihres Handicaps sollen sie möglichst selbständig und gleichberechtigt leben können - diese Vision verfolgt Procap, und dafür kämpft sie auf allen politischen Ebenen.

Die Rheumaliga Schweiz fördert die Bekämpfung von rheumatischen Erkrankungen seit ihrer Gründung im Jahr 1958. Im Zentrum der Bemühungen steht der Mensch mit seinem Bedürfnis nach gesundheitlichem Wohlbefinden, Beschwerdefreiheit und Lebensqualität.

Der Schweizerische Blinden- und Sehbehindertenverband SBV ist die Selbsthilfeorganisation mit über 4'300 blinden und sehbehinderten Mitgliedern in 16 Sektionen. 

Der Schweizerische Gehörlosenbund SGB-FSS ist die Dachorganisation der Gehörlosen- und Hörbehinderten-Selbsthilfe. Er vertritt die Haltung «Gleiche Rechte und gleiche Chancen für Gehörlose und Hörbehinderte in Bildung, Beruf, Gesellschaft und Kultur».

Als nationale Dachorganisation übernimmt der Schweizerische Zentralverein für das Blindenwesen (SZB) wichtige Informations- und Koordinationsaufgaben. Zudem leistet er auch direkte Hilfe, insbesondere mit der Beratung und Begleitung taubblinder Menschen sowie mit der Entwicklung und Bereitstellung spezieller Hilfsmittel.

Die Vereinigung Cerebral Schweiz wurde bereits 1957 als Selbsthilfeorganisation von Eltern gegründet. Als Dachorganisation der verschiedenen Regionalgruppen fördert, vertritt und koordiniert sie gesamtschweizerisch die Anliegen der Menschen mit cerebralen Bewegungsstörungen und/oder Mehrfachbehinderung, ihrer Angehörigen und der Fachleute.

Cap-Contact ist ein Verein in der französischen Schweiz, der Menschen mit und ohne Behinderungen zusammenbringt. Er richtet seine Tätigkeiten und Beratungen auf die Selbstbestimmung, das Recht auf Würde und eine möglichst weitgehende Autonomie der Menschen mit Behinderungen aus.

https://www.edi.admin.ch/content/edi/de/home/fachstellen/ebgb/links/behindertenorganisationen-schweiz.html