Programm Gleichstellung und Arbeit

Verschiedenfarbige Spielfiguren eines Gesellschaftsspiels auf einem Spielbrett mit Linien.

Das Programm «Gleichstellung und Arbeit» hat zum Ziel, die Gleichstellung in der Arbeit gezielt und proaktiv zu fördern. Es ergänzt die Massnahme zur Förderung der beruflichen Integration im Rahmen der Invalidenversicherung.

Die Förderung der Gleichstellung in der Arbeit bildet einen Schwerpunkt der Behindertenpolitik des Bundes. Der Bundesrat hat das EDI Ende 2015 beauftragt, entsprechende Massnahmen vorzuschlagen. Im Bericht zur Entwicklung der Behindertenpolitik zeigt das EDI verschiedene Massnahmen auf. Der Bundesrat hat davon Kenntnis genommen und das EDI beauftragt, die Massnahmen mit den Kantonen und Verbänden zu diskutieren. Vor diesem Hintergrund lancierte das Eidgenössische Büro für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen EBGB, 2017 – für einen Zeitraum von rund 4 Jahren – das Programm «Gleichstellung und Arbeit», das die Gleichstellung in der Arbeit proaktiv und gezielt fördern soll. Damit wird ein Beitrag zum Abbau von benachteiligenden Faktoren in der Arbeitswelt geleistet und andere Massnahmen zur Verbesserung der beruflichen Integration von Menschen mit Behinderungen werden gezielt ergänzt.

Schliesslich soll das Programm auch dazu dienen, insbesondere im Bereich Arbeit vorhandenes Wissen aufzubereiten und in geeigneter Form der interessierten Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen. In diesem Zusammenhang enthält unser Newsletter ab sofort eine Rubrik «Gleichstellung und Arbeit».
Unsere Rubrik «Projekte im Fokus» kommt im neuen Look daher und kann als PDF heruntergeladen werden. Wir werden darin schwerpunktmässig Projekte aus dem Bereich Arbeit vorstellen.

Fachkontakt
Letzte Änderung 31.05.2018

Zum Seitenanfang

https://www.edi.admin.ch/content/edi/de/home/fachstellen/ebgb/themen-der-gleichstellung/arbeit/programm-gleichstellung-und-arbeit.html