Schwerpunktprogramm "Partizipation"

Jugendliche mit und ohne Behinderungen bei der Vorführung in einer Gymnastikhalle. Harmonisches Zusammenspiel, alle machen mit.

«Wir haben auch ein Wort mitzureden!»: Menschen mit Behinderungen haben den berechtigten Anspruch mitreden, mitgestalten und mitbestimmen zu können.

Im Fokus des Themenschwerpunkts von 2014 - 2016 standen Fragen der Partizipation in Angelegenheiten, die Menschen mit Behinderungen direkt angehen. Selbstverständlich aber auch bei allen anderen Fragen des politischen, öffentlichen und gesellschaftlichen Lebens, die sie betreffen. Denn «Menschen mit Behinderungen» sind, gleich wie andere, Bürgerinnen, Quartierbewohner, Vereinsmitglieder, Politikerinnen oder Kunden. Und als solche haben sie eben ein Wort mitzureden. Oder, wie es die UN-Behindertenrechtskonvention sagt, gleichberechtigt mit anderen einen Anspruch auf wirksame und umfassende Teilhabe.

Dass Menschen mit Behinderungen nicht nur das Wort haben, sondern auch wirklich mitreden und auch mitbestimmen können, ist nicht selbstverständlich.
Es gelingt nicht, wenn zum Beispiel ein Versammlungsort nicht zugänglich ist, oder wenn sich Menschen mit Behinderungen nicht über ein Thema informieren können, weil die Informationen nicht in geeigneten Formaten zur Verfügung stehen. Manchmal ist Mitsprache nur möglich, wenn technische oder persönliche Unterstützung angeboten wird. Und immer ist vorausgesetzt, dass die Gesprächspartner/innen bereit sind, wirklich zuzuhören.

Das Behindertengleichstellungsgesetz schafft dazu wichtige Grundlagen. Doch damit Menschen mit Behinderungen wirklich mitreden, mitgestalten und mitbestimmten können, braucht es mehr: mehr Wissen, Information und Bewusstsein, mehr gute Beispiele und Erfahrung - und manchmal auch mehr Offenheit und Mut, sich auf Ungewohntes einzulassen.

Mit dem Thema «Partizipation: mitreden, mitgestalten, mitbestimmen» (2014 - 2016) wollte das EBGB dazu beitragen, diese Voraussetzungen zu schaffen und zu verbessern. Wir wollten Menschen mit Behinderungen das Wort geben, mit Partnerinnen und Partnern ins Gespräch kommen und gemeinsam Wege aufzeigen, wie das Motto «Wir haben auch ein Wort mitzureden» verwirklicht werden kann.

Verschiedene Aktivitäten während der Laufzeit des Themenschwerpunkts (2014 - 2016) haben es ermöglicht, voneinander zu lernen. Dazu wurde Bestehendes erfasst, wurden gute Beispiele identifiziert und das Erproben von neuen Wegen ermöglicht. Zugleich ging es darum, dieses Wissen und diese Erfahrungen zu vermitteln. Denn das eigentliche Ziel ist es ja, Initiativen und Projekte anzustossen, die ganz konkret Partizipation ermöglichen.

Wo die Schwerpunkte der Aktivitäten zu liegen hatten, welche im Rahmen des Schwerpunktprogramms angestossen werden sollten, war nicht vorgegeben. Denn gerade dabei gilt das Motto des Programms: Menschen mit Behinderungen sollen bei der Auswahl von Schwerpunkten, bei der Definition des Handlungsbedarfs und bei der Umsetzung der Aktivitäten mitreden, mitgestalten und mitbestimmen können.

https://www.edi.admin.ch/content/edi/de/home/fachstellen/ebgb/themen-der-gleichstellung/politische-partizipation/partizipation.html