Das EBGB

*

Menschen mit Behinderungen sollen in alle Lebenbereiche eingebunden sein, ohne vermeidbare Barrieren anzutreffen. Diesen Auftrag setzt das EBGB um, indem es die Gleichstellung fördert und sich für die Beseitigung rechtlicher und tatsächlicher Benachteiligungen einsetzt.  

Die Inklusion von Menschen mit Behinderungen in alle Lebensbereiche ist nach wie vor nicht überall verwirklicht. Die Bundesverfassung und das Behindertengesetz (BehiG) verpflichtet zwar zur Beseitigung aller Hindernisse, dennoch sehen sich Betroffene immer wieder mit Barrieren konfrontiert, die grundsätzlich vermeidbar wären.

Das Eidgenössische Büro für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen EBGB hat seit seiner Gründung im Jahr 2004 den Auftrag, die Gleichstellung von behinderten und nicht behinderten Menschen zu fördern. Zudem setzt es sich dafür ein, rechtliche wie auch konkrete Benachteiligungen zu beseitigen. Diesen Auftrag setzt das EBGB umfassend um.

Wir beraten, informieren und setzen um

Das EBGB berät als Kompetenzzentrum Behörden, Vereine und Unternehmen bei der Entwicklung und Umsetzung von Gleichstellungsmassnahmen.
Ergänzt wird die Arbeit des EBGB durch den Dachverband der Behindertenorganisationen in der Schweiz «Inclusion Handicap», der Rechtsberatung für Personen anbietet, die wegen einer Behinderung benachteiligt werden.

Eine gut informierte Öffentlichkeit trägt viel dazu bei, dass Menschen mit Behinderungen in ihrem Alltag möglichst wenige Hindernisse antreffen. Deshalb arbeitet das EBGB laufend an Kampagnen zur Sensibilisierung der Bevölkerung. Zudem schult und berät es in diesem Bereich das Personal der Bundesverwaltung.

Die Sensibilisierungs- und Informationstätigkeit erfolgt sowohl über die Webseite, einen regelmässigen Newsletter, wie auch über diverse weitere Publikationen. Zudem organisiert das EBGB Kurse, Tagungen und weitere Veranstaltungen. Schliesslich nimmt das EBGB Stellung zu Gesetzgebungsvorhaben und Massnahmen des Bundes, soweit diese die Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen betreffen.

Wir unterstützen externe Projekte zur Gleichstellung

Das EBGB vergibt im Auftrag des Bundes finanzielle Beiträge an Programme und Projekte, die zur Förderung der Integration von Menschen mit Behinderungen dienen. Namentlich gilt dies für Angebote in den Bereichen Kultur, Freizeit, Bildung, Arbeit und Sport.

Projektverantwortliche werden ab der Eingabe ihrer Gesuche unterstützt. Das EBGB nimmt eine erste Einschätzung der Finanzierungsmöglichkeiten vor und stellt das Monitoring jener Projekte sicher, die es finanziell fördert. Mit speziellen Anlässen wird zudem die Vernetzung der Projektleitenden gefördert.

Wir fördern die Vernetzung

Vernetzungsanlässe gehören auch ausserhalb der Projektförderung zu den genutzten Mitteln.
Das EBGB legt grossen Wert auf die Zusammenarbeit zwischen Behörden und Privaten, den Fachstellen sowie Behindertenorganisationen.

Letzte Änderung 10.01.2018

Zum Seitenanfang

https://www.edi.admin.ch/content/edi/de/home/fachstellen/ebgb/unser-auftrag.html