Schwerpunkt-Projekte

Rassistische Hassrede im Internet nimmt zu und hat spürbare Folgen für das gesellschaftliche Zusammenleben. Staat und Zivilgesellschaft haben dafür zu sorgen, dass die Gesetze und die Regeln des Zusammenlebens der realen Welt auch in der virtuellen Welt gelten und durchgesetzt werden.

Die FRB nutzt ihre Finanzhilfen, um spezifische Projekte in diesen Bereichen zu fördern. Zusätzlich setzt sie in den nächsten Jahren eine Reihe von Massnahmen um und arbeitet dazu mit der Plattform «Jugend und Medien» des Bundesamtes für Sozialversicherungen zusammen. 

Am 25. August 2020 laden FRB und «Jugend und Medien» zum gemeinsamen Kick-off des Schwerpunkts «Hassrede» ein. Am Anlass werden aktuelle Erkenntnisse zur Hassrede im Netz sowie Beispiele guter Praxis zu deren Bekämpfung präsentiert und diskutiert. Die Teilnehmenden können sich zudem über die Finanzhilfen der FRB informieren oder sich am Runden Tisch zur Thematik Sexismus/LGBTIQ*-Feindlichkeit von «Jugend und Medien» beteiligen.

In der Einladung (PDF, 652 kB, 12.06.2020) finden Sie weitere Informationen zur Veranstaltung. Sie können sich bis 10. August für den Anlass anmelden: Anmeldung.

Zur Eingabe von Gesuchen für Schwerpunkt-Projekte folgen im Sommer nähere Informationen.

 
 

Letzte Änderung 12.06.2020

Zum Seitenanfang

https://www.edi.admin.ch/content/edi/de/home/fachstellen/frb/finanzhilfen/was-wird-unterstuetzt/schwerpunkt-projekte.html