Rechtliche Grundlagen

*

Rechtliche Grundlagen

Das schweizerische Recht versteht unter rassistischer Diskriminierung jede Form von ungerechtfertigter Ungleichbehandlung, Äusserung oder physischer Gewaltanwendung, die Menschen wegen ihrer Herkunft, Rasse, Sprache oder Religion herabsetzt, verletzt oder benachteiligt. Das Diskriminierungsverbot ist insbesondere in folgenden gesetzlichen Grundlagen verankert: 

Studien und Tagungen

Tagung «Zugang zur Justiz bei rassistischer Diskriminierung», 26. Oktober 2017, Bern

Zur Einführung des neuen Online-Rechtsratgebers organisierte die FRB zusammen mit dem Schweizerischen Kompetenzzentrum für Menschenrechte (SKMR) am 26. Oktober 2017 eine Fachtagung zum Zugang zur Justiz bei rassistischer Diskriminierung. An der Tagung wurden die geltende Rechtslage erläutert, auf Herausforderungen und Hürden im Straf- und Zivilrecht hingewiesen sowie Entwicklungen und mögliche Strategien im Umgang mit dem Recht diskutiert. Die Tagung richtete sich an Fachpersonen aus der Anwaltschaft, Mitarbeitende von Beratungsstellen, Gerichten und NGOs sowie Sozialarbeitende und weitere interessierte Personen.

Tagungsbericht (PDF, 118 kB, 04.12.2017)

Präsentation von Reto Locher (PDF, 104 kB, 04.12.2017)

Präsentation von Tarkan Göksu (PDF, 65 kB, 04.12.2017)

Präsentation von Giulia Reimann (PDF, 476 kB, 04.12.2017)

Präsentation von Tarkan Göksu - Workshop 1 (PDF, 76 kB, 04.12.2017)

Präsentation von Alma Wiecken - Workshop 2, Teil 1 (PDF, 110 kB, 04.12.2017)

Präsentation von Elias Moussa - Workshop 2, Teil 2 (auf Französisch) (PDF, 160 kB, 04.12.2017)

Präsentation von Fabienne Zannol - Workshop 3, Teil 1 (PDF, 54 kB, 04.12.2017)

Präsentation von Helena Herrera - Workshop 3, Teil 2 (auf Französisch) (PDF, 175 kB, 04.12.2017)

Schlusskommentar Claudia Kaufmann (PDF, 217 kB, 04.12.2017)

https://www.edi.admin.ch/content/edi/de/home/fachstellen/frb/recht-und-beratung/rechtliche-grundlagen.html