Polizei

*

Die Aus- und Weiterbildung zu Fragen der Menschenrechte und der rassistischen Diskriminierung tragen zu einer diskriminierungsfreien Arbeit der Polizei bei.

Die polizeiliche Kontroll- und Anhaltepraxis muss kontinuierlich überprüft werden. Im Fall von polizeilichen Übergriffen müssen effektive Beschwerdemechanismen zur Verfügung stehen.

Die Öffnung der Polizeikorps für Mitarbeitenden mit Migrationshintergrund kann die Akzeptanz der Polizei fördern und Konfliktpotenziale mindern.

Programme und Projekte

  • Interkulturelle Kompetenz / Polizeischule Ostschweiz: Im Fach «Interkulturelle Kompetenz» (seit 2009) werden mögliche Vorurteile gegenüber Migrantinnen und Migranten abgebaut und Antworten auf ungeklärte Fragen über andere Kulturen und Religionen erarbeitet.
  • Projekt Dialog / Bern: Bereits seit mehreren Jahren läuft das «Projekt Dialog», das von der Kantonspolizei Bern, dem Swiss African Forum SAF und dem «gggfon - Gemeinsam gegen Gewalt und Rassismus» getragen wird.
  • Strategischer Plan des Polizeidepartements 2015-2019 (PDF, 428 kB, 13.03.2017): Das Polizeidepartement Zürich achtet seit 2014 bei der Personalrekrutierung verstärkt darauf, Personen mit Migrationshintergrund einzustellen.
  • ASPECT: Das mehrtägige Schulungsprogramm trainiert Polizistinnen und Polizisten in ihrer Verhaltenserkennung.

Studien und Beiträge

Studien

Beiträge 

Beratung

  • Zürich: Fachstelle Brückenbauer: Das Ziel der Fachstelle ist die Vermittlung zwischen der Polizei und Menschen sowie Institutionen aus anderen Kulturen und Religionen.

Letzte Änderung 28.03.2018

Zum Seitenanfang

https://www.edi.admin.ch/content/edi/de/home/fachstellen/frb/taetigkeitsbereiche/polizei-armee/polizei.html